Line Up Freitag, 01.06.2018

16:00 - 16:30 Œlspur

Moin,

wir sind „Œlspur“, fünf bekloppte Jungs aus dem Sauerland. Mit dabei sind Hannes, an der Leadgitarre, fährt lebensmüde Moped, verschläft immer und liebt Rock ´n´ Roll. Am Bass ist Pedda er hört nie zu, übt selten, aber kriegt´s trotzdem gepflastert. Herkelmann an der Posaune, hat vom Tuten und Blasen keine Ahnung, ist aber eine Rampensau, ein Freigeist und Vorbild einer Generation. Timonius, der Band-Pessimist und ACDC-Fanatiker an der Rhytmusgitarre. Dann wäre da noch Kille W. am Drumst, er fährt leidenschaftlich Moped und ist´n lustiger Kerl.

Angefangen hat unsere Bandgeschichte vor zwei Jahren bei Oma Werner im Gewölbekeller. Schlagzeug und Verstärker hatten Platz.... aber wir nicht. Das hielt uns dennoch nicht vom Musik machen ab, auch wenn man fast halb taub nach Hause ging. Dann startet die Bandsuche des Wispa e.V.,  woraufhin wir uns bewarben und das darauffolgende Bandprojekt, der Rest ist Geschichte....und wir werden sie weiter schreiben!!!

16:50 - 17:30 Lista

Die Band Lista gründete sich im Februar 2015 in Bochum.
Besonders macht uns die Mischung aus vier sehr unterschiedlichen Musikern, die alle aus unterschiedlichen Genres kommen.
Mit der Zeit haben wir einen sehr eigenen Stil entwickelt, der abwechslungsreiche Songs hervorbringt, jedoch immer unseren wiedererkennbaren Stempel trägt. Von harten Gitarrenriffs mit Shouts und rockigem Gesang, bis zu groovigen Beats mit Rap ist für alles Platz, was wir in unserem musikalischen Kosmos entdecken.

18:00 - 18:45 Letlowe

Sieht man sich die Geschichte von LETLOWE an, staunt man. Nur 9 Monate nach ihrer Erstgründung 2016 unter dem Namen "Millennia" gewannen sie bereits NRW's größten Bandcontest "Toys2Masters", wurden in der Zwischenzeit von größeren Bands als Special Guest u.a. nach Berlin eingeladen und spielten im Anschluss über 50 Clubkonzerte und eine umfangreiche Festivaltour mit Acts wie CASPER, MADSEN und JUPITER JONES. Wer jetzt denkt, dass die Jungs nach diesen Erfahrungen schon zufrieden sind und sich lieber an "richtigen Jobs" orientieren, liegt falsch. Sie werden gerade warm.

 

19:15 - 20:15 Maniac

The band "MANIAC" was started in 2011 and since today it has played for over 500 gigs. It has already as well played  on a couple german festivals in Dresden, Olbernhau, Weida, Muenchen, Thalheim etc.and of course a load of german inside gigs. The band is skilled in live performance and it is able to always entertain the various crowd, no matter what kinda show it is. The music style can be described as non-political synth new age pop-punk. The band always felt strong in the live performances and stadium choruses.

20:50 - 21:50 Headshrinker

The Miracle Of Drawing By Numbers, das war der Ursprung. Im Juli 2015 gegründet, um einen einzigen Auftritt zu spielen, entwickelte man so viel Freude am gemeinsamen Musizieren, dass man sich entschloss, es nicht bei einem Auftritt zu belassen. Nach einigem personellen Hin und Her fand sich im November 2017 die aktuelle Formation und entschloss sich kurzerhand das Malen nach Zahlen aufzugeben und sich dem medizinischen Aspekt zu widmen und sich den Namen “HEADSHRINKER” zu geben, was so viel wie Seelenklempner bedeutet. Leon Gall (Drums), Armin Gamig (Bass), Mark Engelmann (Gitarre), Marcel Gross (Gitarre) und Patrick Heß (Vocals), sorgen mit Rocksongs aus den letzten sechs Jahrzehnten für viel Abwechslung und einen heilsamen Rock N´Roll Rausch bei dem stets buntgemischtem Publikum.

22:30 - 24:00 Provinztheater

Die Musik des Provinztheaters aus Krefeld kann man gut und gerne, schlicht und einfach, ohne schlechtes Gewissen und ohne jemandem dabei auf die Füße zu treten, Volksmusik nennen. Das Provinztheater spielt dabei vielleicht nicht einmal Volksmusik, aber sehr  wohl Musik für das Volk. Musik, die das Volk hören soll, komme was wolle. Dafür wird vom Theater sogar in Kauf genommen, als erste HaWazuZi–Kapelle (Handwagen-zum-Ziehen-Kapelle; denn alle Verstärker und größeren Instrumente sind, handwerklich geschickt, in Handwagen zum Ziehen verbaut und absolut mobil. Omi lässt grüßen) des ganzen Globus, durch die Städte und Fußgängerzonen Deutschlands zu reisen. Alles für den Traum vom prall gefüllten Stadion, der endlich zur gerechten Wahrheit werden soll. Die sieben sympathischen Musiker rumpeln sich liebevoll und stilsicher mit Tuba, Akkordeon, Kontrabass, Stromgitarre, Kuhglocken und dem Biest am Schlagwerk quer durch die musikalische Botanik – direkt in die Herzen und Füße ihres Publikums. Pawel Kowalczik regiert das Theater mit herber Stimme und treibt die Zuhörer zu Höchstleistungen an. Die Energie und Spielfreude der Mannen überträgt sich sofort in Kopf, Arm und Bein des Zuschauers. Es ist aber nicht alles nur laut und Rumpel, sondern auch leise und Schunkel. Spätestens bei Stadionhymnen wie „Luftpost“ oder „Wie schön“ wickelt das Provinztheater jeden um den Finger. Wie schön sowas klingen kann, erfährt man durch Gänsehaut und einmalige Mitsing-Stimmung. Neben der Musik ist das Wort “Theater” natürlich keine bloße Zierde. Inszenierung ist immer ein Bestandteil des Provinztheaters. Die Mitglieder haben z.B. jeweils ein Alter-Ego im Leben außerhalb der Band, das als Designer, Instrumentenbauer oder reumütiger Angestellter sein Dasein fristet. Das Spiel mit Identitäten, Rollen und Erwartungen wird auf die Spitze getrieben. Irgendwo zwischen dem Humor von Monty Python, einem Schnappschuss Dadaismus, kleinem Kindertheater und einer Prise Heino.

Line Up Samstag, 02.06.2018

15:00 - 15:40 Defected Heroes

Defected Heroes gibt es seit dem Winter 2016. Die Band besteht aus Jan Plata (Gitarre, Vocal), Max Blachut (Bass), Calvin Weiß (Schlagzeug). Die 16-jährigen Musiker spielen ausschließlich eigene Songs. Mit Ihren einzigartigen rockigen Still wollen Sie auch die jüngere Generation ansprechen und von Rock begeistern

16:00 -16:40 ME+MY.SYSTEM

Handgemachte Rockmusik aus NRW, nach eigener Rezeptur und mit Abrockgarantie das machen die Jungs von ME+MY.SYSTEM.

Hier prallen krachende Gitarrenwände auf brennende Gesangsmelodien, treibende Bassläufe auf Discobeats und erzeugen eine Eigendynamik,

die leise und reduziert aber auch laut und gewaltig sein kann. Ein eigenes System. Ein eigener Weg.

17:05 - 17:50 4-spurig

4SPURIG - das ist eigenständiger Indie-Rock auf Deutsch mit Pop-Appeal, tighter Rhythmus-Fraktion, gutem Gesang und genug Energie für die großen Bühnen – 4SPURIG erobern vom Sauerland und Ruhrgebiet aus die bundesdeutschen Bühnen und machen bei jedem Halt auf offener Strecke Steher zu Tänzern. „Per Knopfdruck“ sind sie in die Rock-und-Pop-Szene geschossen und verbreiten dort feinsten Pop-Rock mit Ausflügen Richtung Alternative, Deutsch Rock und Punk. 

Es gibt bekanntlich keine Bands, die in keine Schublade passen. 4SPURIG passen sogar in mehrere. Schubladendenker stopfen den Vierer als erstes in die, auf der Indie-Rock draufsteht. Stimmt bei ein paar Songs. Bei ein paar auch nicht.

Und das Beste ist: 4SPURIG sind eine exzellente Live-Band, die spielend jedes Publikum für sich gewinnt. Weil es viel zu leicht war, die beste Band ihrer Heimatstadt zu werden, sind sie Anfang 2017 kurzerhand in die große Stadt gefahren und haben einem Dutzend Dortmunder Kapellen beim größten dortigen Bandwettbewerb mal eben gezeigt, wo der Sauerländer den Rock holt. Mit der Sieger-Trophäe im Gepäck reisen sie jetzt durch die Republik und machen Steher zu Tänzern.

18:15 - 19:00 Of Colours

Mit der Single „Oblivion“ präsentieren Redfield Records OF COLOURS als ihr neuestes Signing. Emotionale Dichte und komplexes Gitarren-Riffing, gepaart mit ausdrucksstarkem Gesang und emotionalen Shouts, die mehr als nur Mittel zum Zweck sind und in der Lage, neben Härte auch Verletzlichkeit darzustellen. OF COLOURS – mitreißend, bedingungslos, authentisch.

Die Modern Metal-Band hat in der noch jungen Bandgeschichte im Netz und auch auf der Bühne bereits für Aufsehen gesorgt: Mit dem selbstveröffentlichten Song „The Arrival“ und dem dazugehörigen Video traten die fünf Musiker aus Frankfurt am Main Anfang 2016 erstmals in Erscheinung und ernteten neben positiver Resonanz auch erste Shows mit u.a. FIT FOR AN AUTOPSY, NOVELISTS und CARCER CITY. Auch der Festivalsommer meinte es gut mit der Band, so spielten OF COLOURS nicht nur auf dem Traffic Jam Open Air, sondern auch auf dem Reload Festival, nachdem sie den festivaleigenen Newcomer-Contest souverän für sich entschieden hatten.

OF COLOURS werden angeführt von Frontfrau Anne Brendel, die jüngst in der Hauptrolle des „Heavy Metal Hörtests“ der Barmer Krankenversicherung in Erscheinung getreten ist (allein auf YouTube 1,5 Millionen Aufrufe). Dort stellte sie neben einer e rschreckend guten schauspielerischen Leistung auch ihre eindrucksvolle Stimme unter Beweis. Die Kampagne für eine der größten deutschen Krankenkassen wurde von der renommierten Agentur Grey Germany realisiert.

„Oblivion“, „The Arrival“ wie auch das übrige Material für OF COLOURS’ DebütAlbum, das für Anfang 2018 in den Startlöchern steht, wurde in den legendären Kohlekeller Studios von Kristian „Kohle“ Kohlmannslehner aufgenommen.

19:30 - 20:30 The Life Tonight

Es ist spät geworden am WG-Küchentisch, am Eckplatz in der Stammkneipe oder wo auch immer. Tiefsinnige Gespräche, die nicht selten auf dem schmalen Grat zum Streit verlaufen, lassen die Zeit vergessen. Aber es gibt ja auch so viel zu diskutieren in einer Welt voller gesellschaftlicher und individueller Probleme, in einer Zeit voller Krisen und Umbrüche, in welcher nichts mehr sicher zu sein scheint. Und trotzdem sitzen wir gemeinsam hier, um darüber zu reden, am Leben zu sein.

»The Life Tonight« liefern mit ihrer Musik den Soundtrack zu diesem Gefühl: Eine Mischung aus sommerabendlicher Wärme und verzweifelter, unverstandener Härte. Überraschende Songstrukturen und sphärische Gitarrenmelodien sorgen alternierend mit Shouts und Gesang der beiden Sänger für Abwechslung zum immer einheitlicher werdenden Post-Hardcore der heutigen Zeit.

Nach einer Demo aus dem Jahr 2013 widmet sich auch die erste professionell aufgenommene EP »Pathways«, die seit Juli 2015 sowohl als Hardcopy als auch digital erhältlich ist, kritischem Post-Hardcore, der sowohl von Härte durchtränkt, als auch von Melodienreichtum getragen wird

Anfang 2018 erscheint die in den Kaputtmacher Studios aufgenommene und von Jochen Stummbillig (Kaputtmacher Sessions u.a. mit Donots, Fjørd und Van Holzen) produzierte EP »Changes«

Und irgendwann, zwischen Hoffnung und Resignation, Liebe und Weltschmerz, fallen die ersten Strahlen versöhnlichen Lichts ins Zimmer. Denn zum Soundtrack einer intensiven Nacht, zu »The Life Tonight«, gehört eben immer auch der Sonnenaufgang.

21:00 - 22:00 Bukkl

Bukkl, wat is'n dat? Punk-Ska und zwar die volle Dröhnung! Unsere Musik hat die Welt so noch nicht gesehen, in Bukkl vereinen sich 7 Musiker aus verschiedenen Musikrichtungen zu einem Klangerlebnis, das man einfach selbst erlebt haben muss!

Diese 7 Musiker kommen aus Hemer, Dahle und Menden und machen in dieser Besetzung seit 5 Jahren die Bühnen im MK unsicher. Knackige Gitarrensound begleitet von einem Kontrabass, untermalt mit eindrucksvollen Drums und das alles gewürzt mit einem dicken Bläsersatz; Posaune, Trompete und Saxophon runden den Sound in Richtung Ska eindrucksvoll ab. Natürlich kommt der Gesang auch nicht zu kurz und sogar in deutsch!

22:30 - 24:00 Irish Maiden

Mit 7500 Jahren Bühnenerfahrung und stets hart am Limit sind IRISH MAIDEN, die den Abschluss des Wispafestivals 2018 bilden. Hard Irish Whisky Sound. Das sind Irish Maiden. Die Musiker um die Wispa Lagerfeuer Legende Harry Hamann verwandeln Irish Traditionals in stampfende Rocksongs und erzeugen damit den Wunsch jeden Pub von hier bis Dublin dem Erdboden gleich zu machen und das auf eine von einer fröhlich Tin Whistle umspielten Art und Weise. Tanzt gefälligst :-)